Suche nach Webinhalten
VetroSwiss
ATAG Wirtschaftsorganisationen AG
Postfach 1023
3000 Bern 14
info(at)vetroswiss.ch
Tel. 031 380 79 90
| DE | FR | IT |                                   | HOME | SEITE DRUCKEN |

Entschädigungssatz für das Jahr 2017

Gestützt auf die Zahlen und Fakten für das Sammeljahr 2017 und auf Antrag von VetroSwiss hat das Bundesamt für Umwelt BAFU den Entschädigungssatz für das Jahr 2017 genehmigt. Die Entschädigung pro Tonne gesammeltem Altglas beträgt unverändert
·       CHF 91.00 exkl. MWST (Entschädigungsquote 100%)
·       CHF 54.60 exkl. MWST (Entschädigungsquote 60%)
·       CHF 18.20 exkl. MWST (Entschädigungsquote 20%)
 
Fakten 2017
Im Vorjahresvergleich haben die entschädigte Menge an Altglas um 0.4% und der Netto-Ertrag der vorgezogenen Entsorgungsgebühr um 2.2% zugenommen.
Anlässlich des Forums wird VetroSwiss über das Jahr 2017 informieren.


Mehrwertsteuer-Unterstellung per 1.1.2017 und gesetzliche Fristen

Hinsichtlich der nächsten Meldung von gesammeltem Altglas (Entschädigungsgesuch) weisen wir Sie auf die gesetzlichen Grundlagen [Verordnung über Getränkeverpackungen (VGV; SR 814.621)] hin: gemäss Art. 13 Abs. 1 muss für Tätigkeiten nach Art. 12 bis spätestens 31. März des nachfolgenden Jahres ein begründetes Gesuch eingereicht werden (Entschädigungsgesuch). Diese Frist gilt auch für Rückerstattungen für exportierte Getränkeverpackungen aus Glas ins Ausland im vergangenen Jahr (Art. 14).
 
Die Geschäftsstelle VetroSwiss wird seit dem 1.1.2015 im Auftrag des Bundesamts für Umwelt (BAFU) von der ATAG Wirtschaftsorganisationen AG (AWO) geführt. Im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung der Mandatsperiode 2017 bis 2021 hat sich die AWO für die Mehrwertsteuer-Unterstellung der VetroSwiss – und damit die Umsetzung der gesetzlichen Grundlagen – eingesetzt (siehe Art. 14 Ziff. 16 MWSTV sowie Art. 27 MWSTV). Mit der Unterstellung kann VetroSwiss nun auch die Vorsteuer auf bezogenen Dienstleistungen geltend machen, was dem Fonds bzw. den Entschädigungsempfängern zugutekommt.


Der ökologische Nutzen der verschiedenen Altglasverwertungen

Seit 2002 bezahlen Hersteller und Importeure von Getränkeverpackungen aus Glas vorgezogene Entsorgungsgebühren (VEG). Diese zielen darauf ab, die anfallenden Kosten der Altglasentsorgung respektive der Altglasverwertungen verursachergerecht zu verteilen. Aufgrund von Diskussionen um den verwendeten Verteilschlüssel bei der Entschädigung der Sammlung sowie den dazu aufgeführten ökologischen Argumenten wurde beschlossen, mit der Methode der Ökobilanzierung eine ökologische Bewertung der unterschiedlichen Verwertungsaltenativen des Sammelgutes zu erstellen. Eine erste vertrauliche Studie wurde dazu 2008 durch die Firma Carbotech erstellt (Carbotech AG 2008). Mit der vorliegenden Studie wurde diese Grundlage in Hinblick auf eine Veröffentlichung aktualisiert.
 
Hier finden Sie das Ergebnis der Studie.
 

 

Die Sammelstellenkampagne geht weiter

Ab dem 28. September 2016 verschenken wir fünf Wochen lang unsere neuen Glasrecycling-Taschen. Die praktischen Taschen können zum Entsorgen von Glas verwendet werden - immer und immer wieder. Und wie das richtig geht, steht gleich drauf.
Die Verteilaktion (solange Vorrat) findet an den folgenden Orten statt:
 
  • 28.09.2016 - Bahnhof Basel (Nachmittags)
  • 01.10.2016 - Bahnhof Zürich (Nachmittags)
  • 05.10.2016 - Bahnhof Bern (Nachmittags)
  • 08.10.2016 - Recy-Hof Maag Recycling Winterthur (Morgens)
  • 12.10.2016 - Bahnhof St. Gallen (Nachmittags)
  • 15.10.2016 - Bahnhof Luzern (Nachmittags)
  • 19.10.2016 - Bahnhof Genf (Nachmittags)
  • 22.10.2016 - Bahnhof Lausanne (Nachmittags)
  • 26.10.2016 - Bahnhof Solothurn (nachmittags)
  • 29.10.2016 - Bahnhof Locarno (Morgens)

Übrigens: wenn Sie unsere Faltwände an Messen oder Ausstellungen verwenden, erhalten Sie gratis 200 der nützlichen Taschen, die Sie an die Besucher abgeben können. Solange Vorrat.
 

 

Wettbewerb Sammelstellen-Plakataushang

Die Teilnahmefrist des Wettbewerbs zum Thema "Nur richtig einwerfen gibt richtiges Recycling" ist vor einigen Tagen abgelaufen. VetroSwiss bedankt sich bei sämtlichen an der Aktion teilnehmenden Gemeinden und Recycling-Unternehmen. Ein grosses "Dankeschön" geht an die vielen Wettbewerbsteilnehmer, die uns eine Aufnahme ihrer Sammelstelle und des Plakats zugestellt haben.

Die Auslosung der 30 glücklichen Gewinner hat stattgefunden und die Früchtekörbe wurden zugestellt. Die Gewinner in alphabetischer Reihenfolge und ihre eingereichten Fotos finden Sie hier.
 
Die Sammelstellen-Plakate können weiterhin kostenlos bei VetroSwiss (Rubrik "Infomaterial") bestellt und bei den Sammelstellen aufgehängt werden.
 
VetroSwiss ist Mitglied von:
 
 
 
... damit Glasrecycling rund läuft ...