Suche nach Webinhalten
VetroSwiss
ATAG Wirtschaftsorganisationen AG
Postfach 1023
3000 Bern 14
info(at)vetroswiss.ch
Tel. 031 380 79 90
| DE | FR | IT |                                   | HOME | SEITE DRUCKEN |

Glas bleibt Glas

 

 

Bernerinnen und Berner setzen ein Zeichen gegen Littering
 
Littering stört auch in Bern. Auf dem Bahnhofplatz haben Bernerinnen und Berner heute deutliche Worte für die Unsitte gefunden: An einer Plakat-Aktion der IG saubere Umwelt (IGSU) bekannten sich Passantinnen und Passanten sowie Persönlichkeiten wie die Berner Stadträtin Brigitte Hilty oder der Nationalrat Adrian Wüthrich gegen Littering. Mit Unterschriften, Sprüchen und Zeichnungen drückten sie ihren Missmut gegenüber Abfallsündern aus und sicherten ihre Mithilfe im Kampf gegen Littering zu.
 
Ganzer Artikel: Plakat-Aktion IGSU
 

 
Entschädigungssatz für das Sammeljahr 2018
 
Gestützt auf die Zahlen und Fakten für das Sammeljahr 2018 und auf Antrag von VetroSwiss hat das Bundesamt für Umwelt BAFU den Entschädigungssatz für das Jahr 2018 genehmigt. Die Entschädigung pro Tonne gesammeltem Altglas beträgt unverändert
 
  • CHF 91.00, exkl. MWST (Entschädigungsquote 100%)
  • CHF 54.60, exkl. MWST (Entschädigungsquote 60%)
  • CHF 18.20, exkl. MWST (Entschädigungsquote 20%)
Fakten 2018
Im Vorjahresvergleich haben die entschädigte Menge an Altglas um 1.2% und der Netto-Ertrag der vorgezogenen Entsorgungsgebühr um 1.6% zugenommen.
 

 
IGSU Social Responsibility Days: Gemeinsame Aktion gegen Littering und für eine saubere Umwelt

Die IGSU plant und organisiert für Unternehmen und Organisationen Social Responsibility Days im Bereich Littering. Am IGSU Social Responsibility Day sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeitenden gezielt für die Littering-Problematik. Gemeinsam mit unseren Botschafter-Teams setzen Sie sich einen Tag lang aktiv gegen herumliegenden Abfall ein, lernen einen Recycling-Betrieb oder eine Kehrrichtverbrennungsanlage kennen und erweitern Ihr Wissen über Ursachen, Auswirkungen und die Eindämmung von Littering. Kontaktieren Sie die IGSU und die IGSU wird Ihnen gerne einen auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche ausgerichteten Vorschlag für einen Social Responsibility Day mit Ihrem Unternehmen unterbreiten: info@igsu.ch
 

IGSU-Raumpatenschaftsprojekt
 
Raumpatenschaften wirken Wunder
 
Schulklassen sammeln Abfall ein, Fussballvereine pflegen Sportanlagen und Einwohner räumen rund um öffentliche Grillplätze auf: Raumpatenschafts-Projekte sind kostengünstig und wirkungsvoll. Auf www.raumpatenschaft.ch unterstützt die IG saubere Umwelt (IGSU) Städte, Gemeinden und Schulen bei der Umsetzung solcher Projekte. Die Webseite bietet Anleitungen zur Umsetzung sowie ein Tool, das Organisatoren dabei unterstützt, ihre Raumpatenschafts-Projekte unkompliziert zu betreuen. Auch interessierte Raumpaten können sich über die Webseite anmelden und sich einem Projekt in ihrer Nähe anschliessen.
 
 

No-Littering-Label

Das Littering bezeichnet die Unsitte, Abfälle im öffentlichen Raum achtlos wegzuwerfen oder liegenzulassen. Im Kampf gegen das Littering lancierte die IGSU IG saubere Umwelt im Jahr 2017 erfolgreich das No-Littering-Label. Das No-Littering-Label zeichnet Städte, Gemeinden und Schulen aus, die sich aktiv und mit zielgerichteten Massnahmen gegen Littering einsetzen sowie IGSU-Mitglieder, -Partner und -Gönner, die sich aktiv im Kampf gegen das Littering einsetzen. Das Label wird vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) und der Organisation Kommunale Infrastruktur (OKI) unterstützt.

Achtlos weggeworfene leere Getränkeverpackungen aus Glas sind, wenn auch lediglich im kleinen Ausmass, Mitverursacher von Littering. VetroSwiss engagiert sich entsprechend in den Organen der IGSU und unterstützt die Organisation mit Geldern aus dem Entsorgungsgebührenfonds auch finanziell. Die Labelträger werden öffentlich publiziert (www.igsu.ch).


Berechnung der Verwertungsquote

Die Verordnung über Getränkeverpackungen (VGV) vom 5. Juli 2000 schreibt für Glas-, PET-, und Aluminium-Getränkeverpackungen eine Verwertungsquote von mindestens 75% vor. Wird diese Verwertungsquote nicht erreicht, kann das UVEK ein Pfand einführen.
 
Die Verwertungsquote ist das Verhältnis der während eines Kalenderjahres stofflich verwerteten Menge (Gewicht) an Getränkeverpackungen eines bestimmten Materials zur gesamthaft in der Schweiz abgesetzten Menge (Gewicht) an Getränkeverpackungen aus demselben Material.
 
Detaillierte Informationen zur Berechnung der Verwertungsquote von Getränkeverpackungen aus Glas finden Sie hier.
 
 
   
Swiss Recycling
Dieses Jahr beschäftigt sich Swissrecycling mit ganzheitlichen Indikatoren über simple Quoten hinaus, erörtert Kennzahlen und analysiert Stoffflussdiagramme.
 
 
VetroSwiss ist Mitglied von:
 
 
 
 
 
 
 
Werkbesichtigungen 2019
 
Anmeldeformular
... damit Glasrecycling rund läuft ...
Nur richtig einwerfen gibt richtiges Recycling